Mein Beitrag zur Förderpreisausstellung der Freunde der Kunstakademie Münster in der Kunsthalle Münster.

Judith Kaminski

In meiner künstlerischen Arbeit untersuche ich Verhältnisse zwischen digitaler und analoger Bildgenese.

Wie beeinflusst das Eine das Andere? Welche neuen (malerischen) Zugänge eröffnet die Digitalität und welche Veränderung kann sie für meine Malerei bedeuten. Dabei trifft computergeneriertes Bild als digitaler Druck auf Malerei (Farbe auf Leinwand). 

Die Arbeit Range ist eine Installation von gemalten und computergenerierten Bildern, welche innerhalb eines an der Wand befindlichen Rasters angeordnet sind. Die digital erstellten Bilder und Elemente entstehen dabei immer in einem 3D-Programm, in welchem verschiedene 3D-Objekte inszeniert, beleuchtet und komponiert werden. 

Das häufig vorkommende Motiv der Vase in einer Raumecke wird in der Installation in die Realität übertragen, indem eine große klassische Vase mit Blumen in der Ecke zwischen den Bildern steht. Das bewusst tradierte Motiv des Blumenstilllebens wird in seine Bestandteile zerlegt, immer wieder durchgespielt und stilistisch befragt.

Spontane malerische Geste trifft auf präzise am computer erstellte Elemente, wodurch der konkrete, nachvollziehbare Malprozess dem nicht mehr nachvollziehbaren computergenerierten Bild gegenüber gestellt wird. Dinge wie Materialität, das Etablieren von „Fehlern“, Sichtbarmachung und Gegenüberstellung spielen eine große Rolle in der Arbeit.

Der englische Titel Range ist zurückzuführen auf das Sortiment oder das Angebot. 

Judith Kaminski

Die Arbeit Range ist noch bis zum 16.11.2018 in der Kunsthalle Münster zu sehen.

Anschrift

Kunsthalle Münster
Hafenweg 28
48155 Münster

Öffnungszeiten während
der Ausstellungen

Dienstag – Freitag 14 – 19 Uhr
Samstag / Sonntag 12 – 18 Uhr